Presse

Werfen Sie einen Blick auf unsere aktuellen Pressemitteilungen sowie was die lokale und internationale Presse über Turbopass berichtet. Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an: presse@turbopass.com 

09.08.2018 Neue Gästekarten sollen Tourismus in München stärken
München, im August 2018 --- Die Stadt München, die Bayerische Schlösserverwaltung sowie staatliche Museen und Sammlungen führen Gästekarten in München ein.
München erhält ein neues touristisches Produkt. Zum 16. August 2018 kommen offizielle Gästekarten für München in den Verkauf, die für Gäste der Stadt den Besuch in Museen und die Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erleichtern und verbilligen. Die Karten werden in Kooperation mit der Landeshauptstadt München von der Firma „Turbopass“ herausgegeben. Eine Vielzahl von touristischen Leistungsträgern ist im Angebot vertreten. Ermöglicht wurde dies durch die gute Zusammenarbeit des Referats für Arbeit und Wirtschaft mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat und von Museen in freier Trägerschaft. Mobilitätspartner ist der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund MVV. Das gaben der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, Bürgermeister Josef Schmid, Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle, sowie der Generaldirektor des Deutschen Museums, Prof. Dr. Wolfgang Heckl in München bekannt.
München ist ein beliebtes Reiseziel – Das vielfältige Kunst-, Kultur- und Freizeitangebot und Sehenswürdigkeiten wie die städtischen und staatlichen Sammlungen, die naturwissenschaftlichen Sammlungen und die Museen mit ihren einzigartigen Beständen genießen international einen hervorragenden Ruf. „Wir sind stolz auf unsere Wahrzeichen. Sie sind Symbole für unsere Heimat. Mit den Gästekarten können wir den Besucherinnen und Besuchern aus aller Welt unser reichhaltiges kulturelles Erbe näherbringen und sie in einzigartige Sammlungen der Vergangenheit und der Moderne einladen“ betonte Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle.
Finanz- und Heimatminister Albert Füracker sagt: „Bayern ist für seine Natur, seine Kultur und seine Traditionen in der ganzen Welt berühmt. In unseren Schlössern, Burgen und Residenzen befinden sich unzählige Schätze unserer langen ruhmreichen bayerischen Vergangenheit. Die Geschichte unserer Heimat wird in den Schlossmuseen in Bayern lebendig und erlebbar. Dort können über 100.000 Einzelkunstwerke von unschätzbarem Wert besichtigt werden. Die Residenz München beherbergt eines der größten Raumkunstmuseen in Europa. Bayern wurde von hier aus über Jahrhunderte hinweg regiert. Aber auch die übrigen Objekte der Schlösserverwaltung in München sind unverzichtbarer Bestandteil unserer Heimat Bayern und lohnen stets einen Besuch.“
Bürgermeister Josef Schmid: „Mit der neuen Münchner Gästekarte ist die Stadt um eine touristische Attraktion reicher. In enger Zusammenarbeit haben Stadt und Freistaat damit für die Gäste Münchens ein Paket geschnürt, das es in diesem Angebotsumfang nicht in vielen Städten geben dürfte. Denn es umfasst sowohl die städtischen als auch die staatlichen und freien Museen sowie zusätzliche touristische Leistungen. Die Gästekarte macht den Besuch der weltbekannten Kulturgüter Münchens preiswerter und noch einfacher. Die Fahrt mit den Verkehrsmitteln des MVV ist mit dem Kauf der Karte schon bezahlt. Ein Besuch in München ist für kulturell interessierte Gäste durch die Karte jetzt noch attraktiver.“
Der Generaldirektor des Deutschen Museums, Prof. Dr. Wolfgang Heckl, ergänzt: „Ich freue mich sehr über dieses neue Angebot. Der City Pass wird es sehr vielen Menschen leichter machen, die gesamte Vielfalt der Stadt München zu erleben. Für uns als Deutsches Museum ist es selbstverständlich, dass wir uns an diesem attraktiven Angebot beteiligen – schließlich ist eine Reise nach München ohne einen Besuch der Deutschen Museums nicht komplett. Ebenso wenig wie ohne einen Besuch der vielen anderen wunderbaren Museen, die wir hier in München haben. Jetzt freuen wir uns auf diejenigen Besucher, die durch das neue Angebot auf uns aufmerksam gemacht werden.“
Ab 16. August sind zwei Gästekartenmodelle im Verkauf, die eine individuelle Planung des Münchenaufenthalts bieten: Inhaber der München Card (Rabattkarte) erhalten einen ermäßigten Eintrittspreis, während Inhaber des München City Pass (All-inclusive Gästekarte) freien Eintritt erhalten. Mit den neuen Gästekarten sollen die touristische Attraktivität Münchens weiter gesteigert und deutliche Besucherzuwächse bei den Leistungsträgern erreicht werden.
München Card (Rabattkarte) für Einzelpersonen, Kleingruppen und Familien, die mit einem günstigen Ticket auf einer flexiblen und spontanen Erkundungstour die Stadt entdecken wollen und dabei bei allen teilnehmenden Leistungsträgern Geld sparen oder Vorteile nutzen können. Die Gültigkeitsdauer liegt zwischen einem und fünf Tagen.
München City Pass (All-inclusive-Gästekarte) für Kultur begeisterte Städtereisende, die ihren Aufenthalt in München detailliert und preisbewusst planen und möglichst viel von der Stadt und ihren kulturellen Angeboten sehen möchten. Der München City Pass beinhaltet die Eintritte zu allen teilnehmenden Museen, Ausstellungen, Touren und weiteren Attraktionen.
Beide Karten enthalten ein Nahverkehrsticket des MVV für die gewählte Gültigkeitsdauer und sind wahlweise für den Innenraum der Stadt oder das Gesamtnetz erhältlich. Durch die Einbindung des Gesamtnetzes ist die Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt gleich kostengünstig inkludiert.
Die Preise für beide Karten variieren nach Gültigkeitstagen und Tarifgebiet.
Die „München CARD“ kostet ab 9,90 Euro für Erwachsene (ab 15 Jahre) und ab 3,90 Euro für Kinder (6 – 14 Jahre). Für Gruppen bis zu fünf Personen gibt es die „München CARD“ bereits ab 19,90 Euro.
Wer sich für den „München CITY PASS“ entscheidet, zahlt als Erwachsener ab 39,90 Euro, für Jugendliche (15 – 17 Jahre) und Kinder (6 – 14 Jahre) kostet der „München CITY PASS“ ab 29,90 Euro bzw. ab 14,90 Euro.
Die München Card und der München City Pass können online und telefonisch bei München Tourismus oder der Firma Turbopass bestellt werden. Zugestellt werden die Karten per E-Mail zum Selbstausdrucken oder zur Verwendung auf dem Smartphone. Letzteres gilt nur für die Eintritte, das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr muss immer ausgedruckt werden. Die Karten können auch in München in der Touristinformation Marienplatz, im „Infopoint Museen und Schlösser in Bayern“ im Alten Hof, in den Servicecentern der MVG und am Flughafen persönlich abgeholt werden. Die Rabattkarte „München CARD“ ist auch direkt an den Fahrscheinautomaten der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) erhältlich. Die Vertriebswege werden sukzessive ausgebaut.
Mehr lesen
30.08.2017 Turbo-Start für Turbopass: Vom Start-Up zum Mittelständler in nur vier Jahren
Hamburg, im August 2017 --- Die Turbopass GmbH befindet sich auf Erfolgskurs: Seit der Gründung im Jahr 2013 hat sich der Anbieter von City-Pässen vom Start-Up zum einem mittelständischen Unternehmen gemausert. Am Unternehmensstandort Hamburg tragen mittlerweile 25 Mitarbeiter zum Erfolg der inhabergeführten Firma bei. Mit mehreren hunderttausend verkauften Tagespässen gehört die Turbopass GmbH zu Europas führenden Städtepass-Anbietern.
Im fünften Jahr seit Unternehmensgründung umfasst das Produktportfolio von Turbopass nunmehr City-Pässe für zehn Metropolen: London, Paris, Barcelona, Rom, Berlin, Athen, Venedig, New York und Hamburg. Zudem hat das Turbopass-Team jüngst den ersten Pass für eine komplette Region, die beliebte Balearen-Insel Mallorca, entwickelt und eingeführt. Für Städtereisende sind die innovativen City-Pässe die ideale Möglichkeit, den Aufenthalt in der jeweiligen Metropole einfach, günstig und abwechslungsreich zu gestalten – dank der attraktiven Kombination aus Tickets für den jeweiligen öffentlichen Nahverkehr mit freiem oder vergünstigtem Eintritt zu einer umfassenden Auswahl von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der besuchten Stadt. Der Regionen-Pass für Mallorca bündelt darüber hinaus ein umfangreiches Angebot an Kultur- und Freizeitaktivitäten und lässt Urlauber die gesamte Insel entdecken. Die City- und Regionen-Pässe sind jeweils für einen oder mehrere Tage verfügbar und können über die Website www.turbopass.de gebucht werden, die neben einer detaillierten Leistungs-Übersicht auch hilfreiche Tipps und Anregungen für die jeweilige Destination bietet. Nach Zahlungseingang werden die Turbopässe umgehend per Email zur Verfügung gestellt und können wahlweise auf dem Smartphone genutzt oder ausgedruckt verwendet werden.
Die Idee zu ihrem ebenso einfachen wie innovativen Konzept hatten die Turbopass-Gründer Hinnerk Rott und Martin Bleich vor 4 Jahren: „Auf unseren eigenen Städtereisen haben uns die komplizierten und wenig transparenten Tarifsysteme des öffentlichen Nahverkehrs oft verunsichert und gehemmt“, erinnert sich Rott. „Den Überblick über die Vielzahl von Sehenswürdigkeiten einer Metropole zu gewinnen und daraus die individuell beste Auswahl zu treffen ist sehr planungs- und zeitintensiv. Hinzu kommen in der Regel hohe Eintrittspreise und langes Anstehen für Ticketkauf und Einlass.“ Hier wollen die beiden Turbopass-Gründer Abhilfe schaffen: „Unser Ziel ist es, eine Städtereise mit Hilfe des City-Passes schon in der Planungsphase und schließlich vor Ort möglichst einfach und flexibel zu gestalten“, erklärt Mitgründer Bleich. „Im City-Pass sind alle notwendigen Tickets für Nahverkehr sowie Eintritte gebündelt und bereits bezahlt. Und durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern vor Ort und die Abnahme großer Kontingente, sind die Preise für unsere Kunden deutlich attraktiver als im individuellen Verkauf“, so Bleich weiter.
Mit ihrer Idee haben Rott und Bleich einen Nerv getroffen: Seit der Gründung vor fast fünf Jahren haben sie bereite mehrere hunderttausend Pässe verkauft. Im Turbopass-Team um die beiden Gründer arbeiten inzwischen 25 Mitarbeiter. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum: Die bestehenden zehn City-Pässe und der Regionen-Pass für Mallorca sollen in Kürze durch Florenz, München und Dubai ergänzt werden.
Mehr lesen
11.07.2017 Neu von Turbopass: Mit dem Venedig City Pass die italienische Lagunenstadt entdecken
Hamburg, im Juli 2017 --- Attraktiver Neuzugang im Angebot von Turbopass: Mit dem City Pass für Venedig ergänzt das Unternehmen ab sofort sein Portfolio um ein weiteres beliebtes Ziel für Städtereisen. Von der Bootstour auf dem Canal Grande oder der romantischen Gondelfahrt durch Venedigs Kanäle bis hin zu den Besuchen des beeindruckenden Dogenpalastes und des prachtvollen Markusdoms bündelt der Venedig City Pass rund 40 Attraktionen und Sehenswürdigkeiten der italienischen Lagunenstadt. Ebenfalls im Pass enthalten ist der Flughafentransfer, optional hinzugebucht werden kann die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs inklusive der berühmten Wasserbusse, den Vaporetti.
Der Venedig City Pass wird in drei Varianten angeboten: Als Starter-, Classic- oder Best-Paket. Mit dem City Pass „Starter“ haben die Reisenden die Möglichkeit, die Höhepunkte Venedigs kennenzulernen, die während eines Aufenthaltes in der Lagunenstadt unbedingt auf dem Programm stehen sollten: In diesem Paket inkludiert ist beispielsweise der Besuch des Dogenpalasts, wo bevorzugter Einlass ohne Anstehen in der Warteschlange gewährt wird. Auch eine Bootstour auf dem Canal Grande, die Besichtigung des Markusdoms sowie der Eintritt in weitere sehenswerte Museen ist enthalten. Der Venedig City Pass „Classic“ umfasst alle Vorteile des Starter-Pakets und ergänzt dieses um weitere Aktivitäten, die zu den klassischen Attraktionen eines Venedig-Besuchs zählen: So haben die Nutzer die Wahl zwischen der Bootstour auf dem Canal Grande oder einer romantischen Gondelfahrt durch die Kanäle der Stadt. Auch die Fahrt zu den drei berühmten Inseln Murano, Burano und Torcello – bekannt für Glasbläserei und die pittoresk-bunten Fischerhäuschen – und eine geführte Tour durch das wunderschöne Opernhaus „Teatro La Fenice“ sind Teil des Classic-Pakets. Darüber hinaus ist der Eintritt in eine Reihe von Kirchen, Basiliken und Museen inklusive. Wer sich beim Venedig City Pass für die Variante „Best“ entscheidet, kann das umfangreiche Classic-Angebot noch um kostenfreie Besichtigungen einer Vielzahl exquisiter Palazzi, sehenswerter Museen sowie Kirchen und Basiliken ergänzen.
Inkludierter Flughafentransfer und Nahverkehrs-Option
Egal ob Starter-, Classic- oder Best-Paket – alle Venedig City Pass Varianten beinhalten bereits den Transfer vom Flughafen Marco Polo zur Piazzale Roma im Zentrum Venedigs und wieder zurück. Der Express Shuttle Service, der von früh morgens bis spät abends alle 20 Minuten verkehrt, wird durch klimatisierte und mit WLAN ausgestattete Busse bedient.
Optional hinzugebucht werden kann die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs für wahlweise ein, zwei, drei oder sieben Tage. Diese Option ermöglicht die Erkundung der Stadt per Vaporetto (Wasserbus).
Venedig City Pass online bestellen
Die drei Varianten des Venedig City Passes und die Nahverkehrs-Option können online auf www.turbopass.de gebucht werden. Das Starter-Paket kostet 79,90 Euro pro Person, die Variante Classic 109,90 Euro und der City Pass Best 129,90 Euro. Kinder bis 12 Jahre und Jugendliche bis 17 Jahre zahlen ermäßigte Preise. Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs kostet ab 25 Euro pro Person. Der Pass wird nach Zahlungseingang umgehend per Email zum Ausdrucken bereitgestellt oder per Post zugeschickt.
Abgerundet wird das Vorteilspaket des Venedig City Passes durch einen ausführlichen Reiseführer, der kostenfrei zum Download zur Verfügung steht und City Pass Nutzern die Stadt näherbringt. Zudem beinhaltet er alle wichtigen Informationen und Details zu den im Pass enthaltenen Sehenswürdigkeiten und dient als praktisches Planungs-Instrument bereits im Vorfeld der Reise.
Einen detaillierten Überblick über die Leistungen, Nutzungsmöglichkeiten und Optionen des Venedig City Passes sowie viele hilfreiche Tipps bietet die Website www.turbopass.de.
Mehr lesen

Presseberichte