de Deutsch
en English

Jetzt kaufen

Zur Buchung

inkl. MwSt. und Gebühren, versandkostenfrei per E-Mail

Hamburg City Pass > Alle Attraktionen > Jenisch Haus am Elbufer

Jenisch Haus am Elbufer

Eintrittskarte für das Jenisch Haus kostenfrei und inklusive im City Pass - 5,50€ sparen

Frontansicht auf das Jenisch Haus am Elbufer Innenraum des Jenisch Haus am Elbufer mit Kronleuchter Wohnzimmer im Jenisch Haus am Elbufer in Hamburg Durchgangstür im Jenisch Haus am Elbufer in Hamburg Musikzimmer im Jenisch Haus am Elbufer in Hamburg Kronleuchtersaal mit weißer Garnitur im Jenisch Haus am Elbufer in Hamburg

Das klassizistische Baukunstdenkmal präsentiert in den Stilstufen Sälen von Barock bis Biedermeier hamburgische und norddeutsche Kunst und Kultur. Das Jenisch Haus ist im klassizistischen Stil erbaut und diente ursprünglich als Landsitz nach englischen Vorbild. Heute werden hier Kunst und Kultur an der Elbe gezeigt. Die repräsentativen Säle mit Stuckarturen und Parkettböden entführen mit dem passenden Mobiliar, Gemälden und Skulpturen in die Zeit des Empires und Biedermeier.

Öffnungszeiten Jenisch Haus

Dienstag bis Samstag: 11:00–18:00 Uhr

Eintrittspreise und Preise Jenisch Haus

Erwachsener: 5,50 €
Jugendlicher (15-17 Jahre): 0,00 €
Kind (3-14 Jahre): 0,00 €

Frei im Hamburg City Pass:
Freier Eintritt ins Jenisch Haus und viele weitere Attraktionen + freie Fahrt mit Bus und Bahn ab 39,90 €. Einfach kaufen über den orangenen Button rechts! 

Adresse Jenisch Haus

Adresse:
Historische Museen
Baron-Voght-Str. 50
22609 Hamburg

Anfahrt Jenisch Haus 

Anfahrt:
S1, S11 bis Klein Flottbek
Bus 39, 286 bis Teufelsbrück

Besondere Nutzungsbedingungen 

Geschlossen: 01. Jan., 24./ 31. Dez.

Highlights Jenisch Haus

  • Gemälde und Skulpturen aus dem 19. Jahrhundert
  • Verschiedene fürstliche Säle aus unterschiedlichen Stilepochen
  • Musikraum mit Unikat Hammerflügel
  • Schöne Parkanlage mit Elbblick 

In der Nähe des Jenisch Hauses


Beschreibung Jenisch Haus

Ein landschaftliches Highlight bietet das Jenisch-Haus direkt am Elbufer. Mit Elbblick kann man hier durch fürstliche Säle schlendern, oder den regen Schiffsverkehr vom Grünen aus beobachten. Als ehemaliger Landsitz des hanseatischen Senators Martin Johann Jenisch, lädt das Jenisch-Haus heute kleine und große Besucher ein, bei fürstlichem Flair durch die mit Gold und Marmor verzierten Säle zu schlendern. Das Jenisch-Haus setzt sich aus drei Stockwerken zusammen. In den oberen Stockwerken können kunstinteressierte unterschiedlichste Wechselausstellungen besuchen und Malereien, Skulpturen sowie historisches Mobiliar begutachten. Die ständig wechselnden Ausstellungen befassen sich mit verschiedenen Themen rund um die Kunst- und Kulturgeschichte mit Schwerpunkt auf dem 19. Jahrhundert.

Im Erdgeschoss können prunkvolle Säle und repräsentative Salons aus unterschiedlichen Stilrichtungen bestaunt werden. Die Stilrichtungen der Säle reichen vom Barock bis zum Biedermeier.
Im Musiksalon wird man neben diversen originalen Instrumenten von einem einzigartigen Erard Hammerflügel erwartet. Dieses edle Instrument ist ein Unikat und dank der sorgfältigen Pflege der Vorbesitzer in Originalzustand. Der „weiße Saal“ – ein festlicher Speisesaal – ist sowohl an Wand als auch an der Decke komplett und aufwendig stuckiert und mit edlem Parkettboden ausgestattet. Die großen Bodenfenster erlauben einen wunderbaren Blick auf die grüne Idylle rund um das Jenisch-Haus. Mit Erinnerungsstücken und originalen Hinterlassenschaften der einstigen Besitzer ausgestattet schließt sich das Voight-Jenisch-Zimmer an. Als ehemaliger Lesesalon bietet sich hier ein unverwechselbarer Ausblick auf den Elbverlauf. Die Terrasse erreicht man über den unteren Elbsalon. Ein Großteil der dort zur Schau gestellten Ausstattungsstücke ist aus dem französischen Empire vom Ende des 18. Jahrhunderts. Durchquert man den Salon kommt man auf die große Terrasse und über eine historische Steintreppe in den ausladenden Jenisch-Park. Diese und weitere Säle im Erdgeschoss, werden zu festlichen Anlässen und Trauungen vermietet und sind sonst frei zugänglich.

Im Naturschutzgebiet des 42 Hecktar großen Jenisch-Parks, kann Jung und Alt sich vom regen Stadtleben erholen und auf ausgedehnten Wiesen entspannen oder mit unverwechselbarem Elbblick zwischen Bäumen und Sträuchern spazieren gehen. Im Park findet sich ein weiteres Kunstmuseum – das Ernst-Barlach-Haus, und einige Plätze für Muße und Rast. Als ehemaliger Privat-Park ist der Jenisch-Park seit 1939 für die Öffentlichkeit zugänglich und vor allem im Sommer eine grüne Oase mitten in Hamburg.

Im Erdgeschoss befindet sich außerdem das Museumscafé. Hier kann man bei fürstlichem Ambiente und einem guten Stück Torte ebenfalls die Aussicht über den Jenisch-Park und die Elbe genießen. Bei schönem Wetter ist die Terrasse des Museumscafés ein besonderer Höhepunkt beim Besuch des Jenisch-Hauses.