Jetzt kaufen

im City Pass inklusive
Freier Eintritt zu dieser und vielen weiteren Attraktionen. Freie Fahrt im Nahverkehr, Rabatte inklusive.

Zur Buchung

inkl. MwSt. und Gebühren, zzgl. Versandkosten

Barcelona City Pass > Alle Attraktionen > Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

Erhalten Sie feien Eintritt in die Klosteranlage in Barcelona und sparen 5 € Sie mit dem Barcelona City Pass.

Kreuzgang Kloster Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes in Barcelona Aussenansicht Kloster Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes in Barcelona Innenhof Kloster Reial Monestir de Santa MAria de Pedralbes in Barcelona

Das Kloster von Pedralbes beziehungsweise Monestir de Pedralbes gehört zu den schönsten Bauwerken der katalanischen Gotik in Barcelona. Als Grundstein für die Apsis diente ein weißer Stein. Der Name "Pedralbes" leitet sich aus dem Lateinischem Petras Albas (weiße Steine) ab.

Öffnungszeiten Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

01.10.-31.03.
Dienstag–Freitag: 10 – 14 Uhr
Samstag–Sonntag: 10 – 17 Uhr

01.04.–30.09.
Dienstag–Freitag: 10–17 Uhr
Samstag: 10–19 Uhr
Sonntag: 10 –20 Uhr

Eintrittspreise Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

Erwachsene: 5 €
Unter 16 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen: freier Eintritt

Adresse Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

Adresse:
Baixada del Monestir, 9
08034 Barcelona

Hier in google maps öffnen

Highlights Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

  • Bauwerk der katalanischen Gotik
  • Grab der Königin Elisenda
  • Gartenanlage im Inneren des Klosters 

Geschichte und Information Reial Monestir de Santa Maria de Pedralbes

In der im frühen 14. Jahrhundert erbauten Anlage wird das Alltagsleben der Nonnen gezeigt, im Museum des Klosters von Pedralbes werden Objekte der kirchlichen Kunst vom 14. bis 20. Jahrhundert ausgestellt. Besonders schön sind vor allem auch der dreigeschossige Kreuzgang und die Gartenanlage im Inneren des Klosters.

Das Kloster wurde 1326 von Königin Elisenda de Montcada gegründet. Unterstützt wurde sie von Ihrem Mann König Jakob II. (Jaume II.), der das Kloster der Heiligen Maria widmen ließ. Seitdem wird das Kloster von Nonnen der Schwesternschaft der Klarissinnen bewirtschaftet.

An der östlichen Seite befindet sich die einschiffige Kirche. In dieser findet man auf der rechten Seite neben einem Presbyterium, einem dem Klerus vorbehaltenen Chorraum, das Grab der Königin Elisenda, welches eine Besonderheit aufweist: der Sarkophag ist auf kuriose Weise zweigeteilt. Der zum Kreuzgang weisende Teil zeigt die Königin als trauernde Witwe, der in der Kirche liegende Teil zeigt Elisenda als Königin. Im Untergeschoss befindet sich eine sehr bemerkenswerte Dioramenschau, die die Lebensgeschichte von Jesus erzählt.